Web Usability

Benutzerfreundlichkeit - ein entscheidendes Qualitätsmerkmal

Der Erfolg eines technischen Produkts wird maßgeblich von dessen Benutzerfreundlichkeit beeinflusst. Software, Web-Anwendungen oder selbst "einfache" Videorekorder werden dann zu erfolgreichen Produkten, wenn sie auf die Anforderungen der Nutzer zugeschnitten und intuitiv bedienbar sind.

Ihr Internetauftritt - zentrales Aushängeschild Ihrer Organisation

Der Internetauftritt ist mittlerweile zum zentralen Aushängeschild für Unternehmen und Organisationen geworden. Auch hier hängt der Erfolg eng mit der Benutzerfreundlichkeit zusammen. Ein hoher Grad an Benutzerfreundlichkeit ist dann gegeben, wenn die Besucher Ihres Internetauftritts Ziele effektiv, effizient und zufriedenstellend erreichen können. Je besser Ihr Internetauftritt den Erwartungen, Anforderungen und Gewohnheiten Ihrer Zielgruppe entspricht, desto erfolgreicher wird er sein.

Wie so oft liegt der Teufel im Detail: Zahlreiche Faktoren müssen berücksichtigt sein, um Benutzerfreundlichkeit tatsächlich zu gewährleisten. Neben der Menüführung oder der internetgerechten Aufbereitung und Darstellung von Inhalten spielen auch technische Faktoren wie Browser- und System-Kompatibilität eine entscheidende Rolle.

Evaluation durch Experten liefert fundierte Entscheidungsgrundlagen

THE WOODBRIDGE INSTITUTE bietet Ihnen ein vielseitiges Experten-Team aus den Bereichen Internet, Marketing und Psychologie. Kriteriengeleitet analysieren wir Ihren Internetauftritt aus unterschiedlichen Blickwinkeln im Hinblick auf Menüführung, Inhaltsdesign, Qualität der Inhalte, Zufriedenheit der Nutzer und technische Umsetzung. Dadurch erhalten Sie von uns

  • wertvolle objektive Informationen über den Ist-Zustand sowie
  • konkrete Handlungsempfehlungen für die Optimierung und Weiterentwicklung Ihres Internetauftritts.

Anhand der Analyseergebnisse können Sie selbst entscheiden, ob und in welcher Weise Sie Ihren Internetauftritt optimieren oder erweitern möchten. Wenn Sie sich für eine Neugestaltung Ihres Internetauftritts entscheiden, agieren wir auf Wunsch vermittelnd mit Ihrer Internetagentur. Ihre Vorteile sind eine unabhängige Beratung während der Optimierung und ein Internetauftritt, der sowohl Ihre Interessen als auch die Ihrer Nutzer optimal berücksichtigt.

Website-Evaluation - Dimensionen der Analyse

Jeder Internetauftritt ist einzigartig in Bezug auf seine Zielsetzung, die beteiligten Interessengruppen, seine Komplexität und die Anforderungen seiner Nutzer. Diese Einzigartigkeit spiegelt sich in unserem Analyseansatz wider: THE WOODBRIDGE INSTITUTE evaluiert Ihren Internetauftritt ganz nach Ihrem individuellen Bedarf. Wir bieten Ihnen unsere Leistungen in voneinander weitgehend unabhängigen, aber flexibel kombinierbaren Modulen an.

Modul 1: Ziel- und Bedarfsanalyse

Allem voran steht eine ausführliche Ziel- und Bedarfsanalyse. In Form eines Workshops ermitteln wir mit Ihnen zusammen entsprechend Ihrer Zielsetzung, dem Zweck, den Sie mit Ihrem Internetauftritt verfolgen, und den damit verbundenen Erfolgskriterien  

    • die Projektziele,
    • eine Priorisierung der Ziele sowie die Zusammensetzung der Evaluations-Module selbst.
    • Die Ziel- und Bedarfsanalyse bildet den Ausgangspunkt für alle weiteren Schritte der Website-Evaluation.

Modul 2: Technisch-orientierte Analyse

Hier konzentrieren wir uns auf die rein technischen Aspekte Ihres Internetauftritts. Die Einhaltung von Standards in den grundlegenden Strukturen ist ein Qualitätsmerkmal an sich und Grundbedingung für einen barrierefreien Zugang. Die Analyse der Logfiles gibt Hinweise auf systematische Probleme beim Zugriff auf Ihre Seiten. Nebenbei erkennen wir bei diesen Untersuchungen, inwieweit Ihr Internetauftritt für Suchmaschinen optimiert ist.

Der Umfang der technischen Analyse orientiert sich an den Anforderungen, die an den Internetauftritt von Organisationen gestellt werden. Dies betrifft beispielsweise Vorgaben aus Behindertengleichstellungsgesetzen.

Modul 3: Erhebung interner und externer Interessenlagen und Anforderungen

Für die kriteriengeleitete Analyse Ihres Internetauftritts erheben wir zunächst die Interessenlagen und Anforderungen der zwei im Wesentlichen an einem Internetauftritt beteiligten Gruppen: Die an der Entwicklung, Pflege und Redaktion direkt beteiligten Enttscheidungsträger sowie die Nutzer Ihres Internetauftritts.

Befragung der Entscheidungsträger

In dieser Evaluationsphase ermitteln wir in Form von Interviews, Vor-Ort-Beobachtungen oder Workshops

    • die von den Entscheidungsträgern intendierte Zielgruppe bzw. das wahrgenommene Nutzerprofil,
    • den beabsichtigten Hauptzweck des Internetauftritts sowie untergeordnete Ziele und
    • Funktionen, die der Internetauftritt enthalten sollte, sowie deren Priorisierung.

Erhebung der Nutzer-Anforderungen

Wir befragen Ihre Nutzergruppe(n) hinsichtlich

    • des Nutzerprofils (soziographische Daten sowie Häufigkeit und Grund Ihres Website-Besuchs),
    • der Anforderungen, die sie an den Auftritt stellen
    • und der Priorisierung dieser Anforderungen.

Abgleich der Interessenlagen und Anforderungen

Nachdem wir sowohl Entscheidungsträger als auch Nutzer befragt haben, überprüfen wir, inwieweit die Interessenlagen und Anforderungen beider Gruppen in Einklang stehen, und erarbeiten eine optimale Synthese beider Seiten.

Modul 4: Usability-Inspektion

Bei dieser Form der Evaluation führen unsere Experten eine Inspektion Ihres Internetauftritts durch. Dabei analysieren wir Ihren Internetauftritt anhand eines umfangreichen Kriterien-Kataloges zu Benutzerfreundlichkeit und Webdesign, einer Synthese relevanter Forschungsliteratur sowie internationaler Standards (z. B. ISO-Norm DIN EN ISO 9241 für Dialoggestaltung und Gebrauchstauglichkeit). Auf diese Weise können wir Ihren Internetauftritt auch objektiv zum Zwecke des Benchmarking vergleichen. Die Analyseschritte im Detail:

    • Definition relevanter Szenarien anhand der erhobenen internen und externen Interessenlagen und Anforderungen (Szenarien sind typische Aufgaben, die der Nutzer mit der Website erledigen möchte),
    • Notiz jeder Schwierigkeit, wahrgenommener Fehler wie auch guter Lösungsansätze, die sich in der Interaktion des Experten mit der Website ergeben sowie
    • Einsatz von (mind.) zwei Experten und des Kriterien-Katalogs zur Gewährleistung eines hohen Maßes an Objektivität.

Usability-Inspektionen sind eine bewährte und effektive Methode, Internetauftritte auf Aspekte der Benutzerfreundlichkeit und Richtlinien des Webdesigns zu analysieren. Indem unsere Experten sich bei dieser Form der Analyse in die Rolle Ihrer Nutzer versetzen, können wir die Interaktion Ihrer Nutzer beim Besuch Ihres Internetauftritts simulieren.

Modul 5: Usability-Test

Ziel dieser Analyse-Methode ist die Bewertung des bestehenden Internetauftritts durch die Nutzer selbst. Dabei können schon mit einer relativ geringen Anzahl von Nutzern (ca. 7 bis 10 Personen) die meisten Probleme und Verbesserungspotenziale eines Internetauftritts identifiziert werden. Die Analyseschritte im Detail:

    • In analoger Weise zur Usability-Inspektion werden relevante Szenarien definiert, die der Nutzer in der Interaktion mit der Website erledigen soll.
    • Der Nutzer bearbeitet unter Beobachtung des Testleiters die Szenarien.
    • Der Testleiter notiert das Interaktionsverhalten des Nutzers sowie alle Probleme und sonstige Kommentare, die der Nutzer bei der Bearbeitung der Szenarien nennt.

Jeder Test wird abgerundet durch einen standardisierten Usability-Fragebogen, um neben der Beobachtung der Nutzer auch deren subjektive Einschätzung Ihres Internetauftritts zu erheben.

Modul 6: Ergebnissicherung - relevant und praxisnah

Die Ergebnisse der einzelnen Untersuchungsmodule führen wir zusammen und bereiten die Erkenntnisse praxisnah für Sie auf. Im Rahmen der Ergebnispräsentation diskutieren wir mit Ihnen geeignete Maßnahmen zur Optimierung oder Weiterentwicklung Ihres Internetauftritts. Zur Ergebnissicherung erhalten Sie von uns einen schriftlichen Abschlussbericht mit konkreten Handlungsempfehlungen.

Website-Evaluation als nachhaltiger Optimierungsprozess

Auf Wunsch stehen wir Ihnen nach Abschluss eines Evaluationsprojektes beratend zur Seite. So lassen sich der Abschlussbericht und die bereits erhobenen Systemanforderungen als Bausteine in ein Pflichtenheft für die Überarbeitung oder Erweiterung Ihres Internetauftritts integrieren. Mit dem Pflichtenheft als Grundlage eines Ausschreibungsverfahrens stehen wir beratend bei Auswahl und Kontrolle einer Webagentur für die Umsetzung zur Verfügung. Ebenso lassen sich zur nachhaltigen Qualitätssicherung bestimmte Evaluationselemente als dauerhafte Monitoring- oder Benchmarking-Instrumente in internetbezogene Geschäftsprozesse integrieren.