Verschiedene Themen des 'Benchmarking'

Eine unserer Spezialitäten ist Benchmarking. Um als Unternehmen im Wettbewerb zu bestehen, muss man schnell reagieren und effizient arbeiten.
Mit den verschiedenen Arten und Variationen von Benchmarking helfen wir Ihnen, diese Ergebnisse zu erreichen.

Internes Benchmarking:
Die interne Überprüfung der Unternehmensstandards, um zu erkennen, welches Wissen man bereits hat und welches fehlt. Man kann so auch herausfinden, welche verborgenen Schätze in den Köpfen der Mitarbeiter existieren.

Externes Benchmarking:
Konkurrenzbezogenes Benchmarking: seinen eigenen Standard im Wettbewerb zu einem konkurrierenden Unternehmen ermitteln, ein Vergleich der Produkte, Leistungen und Abläufe zu einem direkten Konkurrenzunternehmen.

Brancheninternes Benchmarking: der Vergleich des Standards seines Unternehmens im Gegensatz zu der gesamten Branche, der es angehört.

Branchenübergreifendes Benchmarking: der Vergleich der Effizienz und des Leistungsniveaus eines Unternehmens mit den weltbesten Unternehmen, ohne Rücksicht auf die Branche oder die nationalen Märkte. In diesem Zusammenhang spricht man auch von „Best Practice“, das bedeutet die beste Anwendung der ermittelten Daten in Bezug auf die beste Vorgehensweise.

Wichtige Fragestellungen des Benchmarkings können z.B.sein:

  • Wo steht das Unternehmen im Markt und im Vergleich zu der Konkurrenz?
  • Wie hoch sind die Wechselbereitschaft und Wechselströme von Kunden zu Konkurrenten und umgekehrt?  
  • Wo liegen konkrete Stärken und Schwächen der Firma (z.B. Produkte, Beratung, Service, Innovationen, Image...)  
  • In welchen Bereichen und warum werden die Leistungen von Mitbewerbern besser bewertet?  
  • Welche Unterschiede zeigen sich innerhalb des Unternehmens (Vergleich von unterschiedlichen Unternehmensstandorten oder auch Abteilungen und Organisationsbereichen)
  • Wie entwickelt sich das Unternehmen im Wettbewerb?
  • Werden Veränderungen am Markt frühzeitig erkannt?
  • Wie kann ich ein neues Produkt / Dienstleistung am besten vermarkten?

Vorteile von Benchmarking:

  • Bestimmung der derzeitigen Position im Wettbewerb, „Über den Tellerrand hinausblicken“
  • Erwerbung detaillierter Kenntnisse über das Leistungs- Qualitäts- und Akzeptanzniveau von Produkten und Dienstleistungen im Wettbewerbsvergleich.
  • Fundiertes Instrument im Rahmen des kontinuierlichen Qualitätsmanagements
  • Gewinnung von Wettbewerbsvorteilen gegenüber anderen Unternehmen.
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit


Folgen des Benchmarking:

  • Kostensenkung in allen Unternehmensbereichen
  • Beschleunigung von Geschäfts- und Entscheidungsprozessen
  • Höhere Produktivität und Effizienz
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit
  • Erhöhung der Mitarbeitermotivation und – zufriedenheit